Flights and Packages

Gefährliche Güter

Air Transat möchte Sie daran erinnern, dass Insektenschutzmittel gemäß den Vorschriften für gefährliche Güter VERBOTEN und daher an Bord nicht erlaubt sind. Insektenschutzmittel in Form von Cremes oder Lotionen dürfen jedoch sowohl im Handgepäck als auch im aufgegebenen Gepäck geführt werden.

Die Mitnahme von insektizidhaltigen Cremes und Lotionen im Handgepäck und/oder im aufgegebenen Gepäck ist erlaubt (für die zulässigen Mengen siehe verschärften Sicherheitsmaßnahmen).

Jagdausrüstung

Jagd-Ausrüstung kann auf Air Transat Flügen als aufgegebenes Gepäck zugelassen werden, wenn das Gewicht nicht die 32 kg überschreitet. Wenn das Gewicht 32 kg überschreitet, müssen Sie Kontakt mit unserer Frachtabteilung auf-Abteilung aufnehmen. Jagdausrüstung muss ordnungsgemäß in Übereinstimmung mit 'Transport Canada' Vorschriften verpackt werden. Schusswaffen müssen in einem starren, abschließbaren Koffer untergebracht und korrekt identifiziert werden. Es können maximal 5 kg Patronen für sportliche Zwecke, verpackt in gesichteren Boxen, pro Passagier mitgenommen werden. Für weitere Informationen über Reisen mit Jagdausrüstung, wenden Sie sich an www.tc.gc.ca/eng/civilaviation/standards/commerce-dangerousgoods-regoverview-passlugg-menu-1574.htm und Canada Border Services Agency. Wenn Ihre Jagdausrüstung die Begrenzung für das aufgegebene Freigepäck überschreitet (Menge/Größe/Gewicht), werden Geührenzuschläge erhoben.

Campingausrüstung

Manche Campingartikel werden als gefährliche Güter eingestuft und dürfen nicht mit an Bord eines Flugzeugs genommen werden. Diese Einschränkung gilt für brennbare Flüssigkeiten, Flaschen mit Brennstoff und Gasbrenner (oder Gaskocher) und Geschirr. Was genau an Bord von Air Transat Flügen zugelassen ist, finden Sie unter der Rubrik Was dürfen Sie mitnehmen.

Streichhölzer und Feuerzeuge - Brandgefahr

Feuerzeuge müssen in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel verstaut werden (aufgrund ihres flüssigen Inhalts gelten für diese Gegenstände dieselben Regeln wie für Flüssigkeiten, Gels und Sprühflakons). Aus Sicherheitsgründen dürfen sich im aufgegebenen Gepäck keine Feuerzeuge befinden. Streichhölzer (ein Heftchen pro Person) müssen an der Person mitgeführt werden. Das Mitführen von elektronischen Zigaretten (bzw. E-Zigaretten) ist gestattet. Sie müssen im Handgepäck verstaut werden und dürfen während des Fluges nicht benutzt werden.

Akkus für Rollstühle oder Dreiräder

Wenn Sie mit einem Rollstuhl reisen, melden Sie sich bitte 3 Stunden vor Abflug am Check-in-Schalter, sodass unsere Mitarbeiter Ihren Rollstuhl mit der gebotenen Vorsicht und Sorgfalt einladen können. Wenn Sie Batterie-/Akkubetriebene Geräte einchecken möchten, brauchen wir genügend Zeit, um zu ermitteln, ob diese die nationalen behördlichen Anforderungen im Zusammenhang mit dem Transport von „Gefährlichen Gütern“ erfüllen. Mitarbeiter von Air Transat sind Ihnen selbstverständlich bei der Demontage und dem verpacken Ihres Rollstuhls oder Ihres Fortbewegungsmittels behilflich.

Rollstühle und andere Batterie-/Akkubetriebene Fortbewegungsmittel müssen für den Lufttransport gesondert verpackt werden.Überprüfen Sie, ob der Akku entfernt wurde, die Akku-Pole vor Kurzschluss geschützt sind und ob der Akku sicher am Rollstuhl oder am Fortbewegungsmittel befestigt ist. Nur dann darf das Gerät in den Frachtraum geladen werden. Auf den Flügen von Air Transat dürfen keine beschädigten oder auslaufenden Akkus transportiert werden. Sie müssen das erforderliche Werkzeug zur Demontage und Montage des Akkus selbst mitbringen.

Lockenstab (gasbetrieben)

Pro Person ist ein gasbetriebener Lockenstab (im Handgepäck oder im aufgegebenen Gepäck) gestattet, insofern die Schutzhülle sicher über dem Heizelement befestigt ist.

Hinweis: Separate Gaspatronen für Lockenstäbe sind weder im Handgepäck noch im aufgegebenen Gepäck gestattet.

Fallschirm

Skydiving Rigs ohne automatische Aktivierungsvorrichtung sind als Handgepäck oder als aufgegebenes Gepäck zugelassen. Fallschirmzubehör, wie z. B. Gasflaschen, ist als Gefahrgut klassifiziert und ist damit sowohl von Handgepäck und aufgegebenes Gepäck verboten. Die Mitnahme des Fallschirmes im Handgepäck oder im aufgegeben Gepäck ist abhängig von den Air Transat Maß- und Gewichtsbeschränkungen. Für Übergepäck können Gebühren anfallen.